Chiemsee-Ultramarathon

vom 11. - 12. September 2010

 

An diesem Wochenende war es soweit mein Geburtstagsgeschenk einzulösen. Ich bekam ja von Dietmar Mücke und Andre Lange einen Gutschein für den Chiemsee-Ultramarathon.Diese Veranstaltung wird von diesen zwei ausgerichtet und fand das erste Mal statt.Was braucht man für eine Premiere. Ein schönes Wetter und das hatten wir.Ich fuhr am Freitag schon zu den Mückes und wir fuhren dann gemeinsam an den Chiemsee zu demHotel wo wir auch übernachteten von Samstag auf Sonntag.Bei der Anfahrt sah man schon was für ein schöner Tag es werden wird. Als wir ankamen waren schon einige Läufer anwesend. Der weitest angereiste kam aus Karlsruhe.Wenig später nach einem Begrüßungsdrink ging es los. Laufend um das sogenannte bayrische Meer.Eine Runde um die große Pfütze beträgt 54 Kilometer.Es war schon angenehm von den Temperaturen. Wir liefen die meiste Zeit am Radweg entlang und es war geplant, das wir nach ca 7 bis 8 Kilometer verpflegt wurden. Es begleitete uns ein Fahrzeug mit Anhänger, daß auch Fahrräder mithatte falls einer auf das Rad umsteigen wollte. Die Verpflegung war ausgezeichnet. Es fehlte an nichts.Es war eine schöne Strecke um den Chiemsee. Sie führte auch teilweise durchs Schilf.Wir blieben auch manchmal stehen um die herrliche Aussicht auf den See und die Sehenswürdigkeiten Rund um den See zu bestaunen. Es war ein schönes Laufen. Ohne Zeitdruck und so lernte man auch schnell die anderen Läufer kennen.Man erzählte sich Geschichten über vergangene Läufe und es wurde auch viel gelacht dabei.Bei der vorletzten Verpflegungsstation des Tages besuchten wir eine sehr gute Bekannte von Andre und Dietmar bei der die Zwei fast immer wenn sie den Chiemsee umrunden eine Einkehr machen.Also machten auch wir eine Einkehr. Katharina empfing uns gleich sehr herzlich und verpflegte uns gleich mit drei verschiedenen Kuchen und Kaffee.Klar gönnten wir uns nach ca. 42 Kilometern in den Beinen auch ein Bierchen und es wurde eine längere Einkehr. Es wurde dabei viel gelacht und geplödelt.Tja aber wir mußten uns wieder auf den Weg machen den wir hatten ja noch 12 Kilometer zu laufen um wieder an unser Ziel zu gelangen.Wir mußten noch ein paar Mal stehen bleiben denn Dietmar stellte uns dabei ein paar Chiemsee Urgesteine vor, die er während seiner über 160 Chiemsee Überundungen kennen gelernt hatte.Es war schon Abends als wir beim Hotel ankamen. Es wurden uns die Zimmer zugeteilt und unser erster Weg führte uns dann auch gleich unter die Dusche.Anschliesend gingen wir gemeinsam Abendessen und liesen den Abend dann gemütlich ausklingen.Es war nicht sehr spät als wir in unsere Betten fiehlen denn wir hatten ja vor am nächsten Tag noch einmal um die Pfütze zu laufen.Diesmal die Richtung umgekehrt.Gleich nach dem Frühstück gings los. Wir machten auch mal halt um die Wasservögel am Morgen zu beobachten. Es war ein sehr schöner Anblick.Diesmal verkürzten wir unsere Pausen da wir ja diesmal früher wieder an unserem Ausgangspunkt anlangen wollten.Es war aber wieder herrlich zu laufen. Wetter und Temperaturen passten.Bei der letzten Verpflegungsstelle des Tages ca.3 Kilomter vor dem Ziel liesen sich Andre, Dietmar uns sein Team etwas besonderes einfallen.Sie überraschten uns mit Weisswürsten, frischen Bretzen und Weissbier. Natuürlich waren die Würste gleich verschlungen und das Weissbier getrunken denn wir hatten ja schon wieder 50 Kilometer in den Beinen. Am Ziel angelangt gingen wir noch schnell unter die Dusche und traten dann die Heimreise an.Bedanken möchte ich mich hier auch bei Andre und Dietmar für die Einladung. Es war eine spitzen Veranstaltung.Man kann hier auch nicht die ganzen Eindrücke schreiben denn das würde Seiten füllen.Eins kann ich sagen. Dieser Lauf ist für erfahrene Ultraläufer geeignet aber auch für jene Läufer die mal über die Marathondistanz hinaus laufen wollen denn es geht bei dieser Umrundung nicht um Zeit und Geschwindigkeit.Der einhellige Tenor von den Läufern war " Wir kommen wieder" Also ging wieder mal ein schönes Wochenende zu Ende.