Frankfurt Marathon

31. Oktober 2010

 

Die Reise nach Frankfurt zum Marathon hat sich ausgezahlt.Ich fuhr am Samstag Vormittag schon mit dem Zug von Passau nach Frankfurt. Dort angekommen erwarteten mich Dietmar Mücke (Pumuckel) und der laufende Franzose Michel schon am Bahnsteig. Das war nicht die einzige Überraschung. Am Bahnhofs Vorgelände warteten auch schon Didi Michalitsch und Reine vom 12 Stundenlaufteam auf uns. Es sollte eine Überraschung für Dietmar werden. Klar war der Empfang sehr herzlich und wir machten uns es auch gleich bei einem Schluck Bier gemütlich.Anschließend bezogen wir unser Quatier und gingen dann gleich weiter zur Marathon Messe. Dort holten wir uns unsere Startunterlagen ab und sahen uns ein wenig um.Am Abend gingen wir dann gemeinsam Essen und ließen den Abend gemütlich ausklingen.Am Sonntag nach dem Frühstück machten wir uns auf dem Weg zum Start. Es sollte ein gemütlicher und lustiger Marathon werden.Am Start wurden von uns verkleideten Läufern Fotos gemacht. Für die Presse genauso wie für die Zuseher.Pünktlich um 10 Uhr gings los. Dietmar, Rolf und ich liefen gemeinsam los. Dietmar wie immer als Pumuckel, Rolf und ich als Clown verkleidet. Wir drei hatten einen Freistart für Frankfurt bekommen. Diesmal wurden auch keine Spenden gesammelt und so konnten wir den Lauf richtig geniesen. Wir unterhielten uns mit den anderen Läufern.  Blieben bei den Musikern stehen die an der Strecke auch ihr Bestes gaben und die Läufer mit musikalischer Begleitung anfeuerten. Auch für Fotos mit den Zusehern hatten wir Zeit. Sei es für Erwachsene oder Kindern. Alle hatten spaß mit uns und wir mit ihnen.Nach 3Stunden und 44 Minuten lief ich auf dem roten Teppich ins Ziel ein, das ist immer ein tolles Gefühl wenn man in die Festhalle einläuft.Es war wieder einmal ein Lauf zum genießen und das wird es nächstes Jahr sicher auch wieder.