24-Stundenlauf
in Irding

8. Juli 2011

 

Eigentlich fuhr ich ganz optimistisch zu diesem Lauf.Ich hatte im Vorfeld gut trainiert und wollte hier eigentlich etwas positives Berichten.Leider kam es anders. Ich hatte von Beginn an schwere Beine. Kam nicht richtig ins Laufen und die Hitze machte mir auch zu schaffen. Ich quälte mich vom Anfang an aber ich gab den Glauben nicht auf das es nur besser werden kann. Auch diesmal irrte ich mich.Es wurde schlimmer. Also legte ich ein paar Pausen ein. Ganz aufgeben wollte ich nicht.In der Nacht schlief ich ein paar Stunden aber es trieb mich schon wieder zeitig aus dem Zelt. Ich versuchte es nochmals aber es ging einfach nichts.Nach 82 Kilometer beendete ich den Lauf. Ist zwar nicht viel aber ich stufe in dann halt als lange Trainingseinheit ein.Das Positive an dem Ganzen war, dass es auch wirkliche Spitzenläufer gab die ihre Erwartungen auch nicht erfüllen konnten und noch etwas.Ich hatte dann auch Zeit mit meinen Lauffreunden ein wenig zu plaudern. Naja dann greife ich nächstes Jahr die 200 Kilometermarke an :-)