Lauf für ein Leben
in Eiselfing

6. bis 7. Mai 2011

 

Wieder einmal machte ich mich auf ins bayrische Eiselfing zum Lauf für ein Leben. Wo für ein Kleinkreditprojekt in Equador gesammelt wird.Ich hatte eigentlich die Aufgabe Jürgen Forster bei diesem Lauf über 200 Kilometer zu begleiten.Leider war das vorhaben nach 58 Kilometern schon wieder vorbei. Jürgen Forster lief sich Blutblasen und mußte daher den Lauf vorzeitig beenden. Also war eigentlich meine und Andre Langes Mission erfüllt.Wir liefen aber am ersten Tag dann doch noch 80 Kilometer und machten uns dann mit anderen Läufern einen gemütlichen Abend bevor es am Morgen wieder los ging.Diesmal hatten wir eine andere Aufgabe. Dietmar Mücke entschied sich in der Nacht doch die 200 Kilometer in Angriff zu nehmen. Also begleiteten Andre und ich Dietmar abwechselnd Runde für Runde.Dietmar schaffte die 200 Kilometer und ich lief dabei auch nochmals 30 Kilometer. Hatte daher im gesamtenauch 110 Kilometer in den Beinen und das nur eine Woche nach dem München-Innsbruck Alpenultralauf.Ich war auch obwohl wir die 200 Km nicht schafften mit meiner Leistung zufrieden.Es waren an diesen beiden Tagen auch ca. 1000 Schüler am Start die Kilometer um Kilometer für diesen guten Zweck zurück legten.So konnte wieder ein stolzer Betrag von 80 000 Euro erlaufen werden und es war wieder mal eine wunderbareVeranstaltung mit sehr familiären Flair.Eins weiß ich sicher. Ich bin auch nächstes Jahr wieder dabei.
 
Mehr unter http://www.vs-eiselfing.de/