24 Stundenlauf in Irdning

179 Kilometer in 24 Stunden

 



Heuer fuhr ich mit meinem Verein dem CLR Sauwald, die auch
eine Mega Staffel stellten nach Irdning zum 24 Stundenlauf. Für mich war es der
4 Start bei diesem Event.

Der Startschuß dafür erfolgte am 6.7 pünktlich um 14 Uhr.

Es waren ideale Bedingungen für eine Laufveranstaltung. So
kam ich gut ins Rennen und spulte Runde für Runde herunter.

Nach ca. 60 gelaufenen Kilometer machte ich mal eine kurze
Pause aber ich ging gleich wieder auf die Strecke denn ich fühlte mich gut.
Stunde für Stunde verging.

Um kurz nach halb eins in der Nacht hatte ich knapp über 100
Kilometer in den Beinen und es passierte das, daß mir auch schon beim 24
Stundenlauf in München passiert ist. Mein Magen spielte wieder verrückt.
Anscheinend reagiert mein Magen sehr empfindlich auf das zu mir genommene.

Also beschloss mein Magen dies wieder frei zusetzen aber
diesmal wollte ich nicht so wie in München den Lauf beenden. Also ging ich
wieder auf die Strecke aber es hatte mich doch geschwächt. Ich versuchte ein
wenig zu schlafen.

Nach fast 2 Stunden raffte ich mich wieder auf und ging auf
die Laufstrecke zurück.

Von nun an ging es mir wieder gut. Ich lief als hätte ich
erst angefangen zu Laufen und nicht schon über 110 Km in den Beinen.

Natürlich half mir dabei auch die Unterstützung der gesamten
Mannschaft des CLR Sauwald und die anfeuerungsrufe der Zuseher an der Strecke.

Ich spulte wieder Runde für Runde runter. Stunde für Stunde
verging und die Kilometer purzelten auch so dahin.

Ich verbesserte mich dadurch noch um 12 Plätze.

Am Ende waren es 179 Kilometer die den 12 Gesamtrang und den 4 Platz in der Altersklasse bedeuteten.

Für mich war es im nach hinein sehr wichtig, dass ich den
Lauf wieder aufnahm. Es war sehr wichtig für meinen Kopf und das
Selbstvertrauen für meine weiteren Läufe, dass man sich nach solchen Problemen
nicht hängen lässt sondern wieder aufsteht und weiter kämpft.

Am Wochenende steht ja schon der nächste Lauf an.

Ein 6 Stunden Benefizlauf in Laufen/Bayern für die Kinderkrebshilfe (www.laufen-hilft-laufend.de) an.
Also heißt es wieder Vollgas geben denn dort bin ich als Sponsorläufer
unterwegs und da zählt jeder Kilometer.

Zum Schluß möchte ich noch dem CLR Sauwald Sportsteam für
den Sieg gratulieren und mich auch für die Unterstützung während des Laufes
bedanken.